Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schwimmbad Luftbild
Radfahrer
Sackhaus
Schwimmbad
Ort
Dorfladen
Kirche Schneppenbach
Luftbild Schoellkrippen

Partnergemeinde Kochanowice in Polen

Der Markt Schöllkrippen hat eine Partnerschaft mit der Gemeinde Kochanowice in Polen. Die Gemeinde Kochanowice liegt auf der schlesischen Hochebene auf dem Gebiet von zwei Mesoregionen: der Senke von Lieswarta und Posna und Höcker Woznicki. Das Gebiet der Gemeinde wird von zwei Bächen durchschnitten - diese sind Zuflüsse des Flusses Liswarta. Verwaltungsgemäß gehört die Gemeinde zum Kreis von Lubiniec. Im Norden grenzt sie an die Gemeinde Ciasna, im Osten an die Gemeinde Herby, im Süden an die Gemeinden Kozecin und Lublinec und im Westen auf einen ganz kurzen Abschnitt an die Gemeinde Pawonkow. Die Fläche der Gemeinde beträgt 80 km². Kochanowice hat 6.730 Einwohner. Aus der Initiative der Schulen in Schöllkrippen und Kochanowice wurde zuerst eine Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen aufgebaut. Zum ersten Mal haben die Schüler aus Schöllkrippen im Jahre 2005 Kochanowice besucht. Gegenbesuche folgten.

Im Jahre 2005 haben auch Bürgermeister Reiner Pistner und 2 Jahre später 36 weitere Personen aus Schöllkrippen die Gemeinde Kochanowice besucht. Während des Aufenthaltes fanden treffen mit Gemeinderatsmitgliedern, Schulen, Vertretern der Kultur, Mitgliedern von Organisationen, Unternehmern und Bauern statt. Während des Aufenthaltes im Jahr 2007 wurde auch ein Intentionsbrief in Sachen der gegenseitigen Zusammenarbeit zwischen Bürgermeister Irek Czech und Bürgermeister Reiner Pistner feierlich unterzeichnet. Weitere 2 Jahre später folgte die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde. Seither finden fast jährlich Besuche zwischen den beiden Gemeinden statt. Es konnten sich so Freundschaften zwischen den Bürgerinnen und Bürgern sowie auch Vereinen entwickeln und vertiefen.

Zur Partnerschafturkunde
Zur Homepage der Partnergemeinde

Baumpflanzung
Unterzeichung der Partnerschaftsurkunde

Schule der Zukunft ... unsere Schule in Avéta, Togo

Der Markt Schöllkrippen unterstützt die "Schule der Zukunft" in Avéta, Togo.

Nach einem privaten Besuch 2006 in  Avéta / Togo entstand das Projekt „Schule-der Zukunft –Freundschaft Schöllkrippen-Avéta“. 2007 begannen wir mit Unterstützung durch den Weltladen Schöllkrippen, mit dem Bau einer  Grundschule mit 6 Klassen die zu Beginn des Schuljahres im Herbst  2008  mit den ersten 100 Schülern eröffnet werden konnte.

2010 folgte der Bau eines Collèges (Mittelschule) mit weiteren 4 Klassen, sowie die Versorgung mit sauberem Trinkwasser für unsere Schüler. Die Baumaßnahmen gingen weiter, für unseren Kindergarten, der auch als erste Einführung der Kleinsten an die Unterrichtssprache Französisch sehr wichtig ist , sowie Platz für größere Versammlungen stellten wir bis Ende 2012 unser „Kulturhaus“ fertig.

2014 konnte dieses um eine Etage aufgestockt werden. Dort soll unsere Bibliothek ihren  Platz finden. Es konnte eine Solaranlage errichtet werden, die nun die ganze Schule  und das Kulturhaus mit Licht versorgt, diese ist  ausreichend ausgelegt um in naher Zukunft auch die Einrichtung eines kleinen Internet-Cafes und Unterricht in Informatik zu ermöglichen. Die Anlage wurde von einer deutschen Firma aus Hamburg konzipiert und durch deren Tochterfirma in Togo installiert.  Knapp 500 Kinder werden inzwischen von 15 Lehrern in unserer Schule unterrichtet. Hauptaufgabe und größte Sorge ist nach wie vor die Bezahlung unserer Lehrkräfte, denn an den staatlichen Schulen in Togo werden Lehrer nur unzureichend , manchmal auch monatelang gar nicht bezahlt. Wir haben keinerlei Verwaltungsaufwand, sämtliche Kosten für Flyer, Kontoführung und unsere Internetseite werden von uns privat getragen. Jeder gespendete Cent kommt auch in Avéta an, denn von Beginn an legten unsere Partner in Avéta über jeden Euro gewissenhaft Rechnung.

2010 besuchte der Projektleiter der Schule Herrn Yawo Pougla Schöllkrippen und wurde von Herrn Bürgermeister Pistner im Rathaus empfangen. Die Gemeinde Schöllkrippen beschloss 2011 die "Schule der Zukunft" jährlich mit 1000.- Euro für die Bezahlung der Lehrer- und Lehrerinnen zu unterstützen.

Weitere Informationen zum Projekt auf der Homepage.

Aveta
Aveta

Kontakt

Verwaltungsgemeinschaft Schöllkrippen
Marktplatz 1
63825 Schöllkrippen
06024 67350
06024 673599
E-Mail schreiben

Volltextsuche

Bilderslidershow starten Bilderslidershow beenden