Geschichte der Pfarrkirche St. Katharina: VG Schöllkrippen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Sackhaus Detailaufnahme
Kirche
Luftbild Bahnhof
Radfahrer
Schwimmbad
Dorfladen
Kirche Schneppenbach
Schule

Geschichte seit 1184

1184 Erste bekannte Beurkundung der "parrochia in Erniscirchin (Papst Lucius III. bestätigt am 21.12.1184 in Verona dem Propst Wortwin des Stifts St. Peter und Alexander in Aschaffenburg den Stiftbesitz, darunter die Pfarrei Ernstkirchen.

Nach 1300 frühgotischer Neubau, davon ist der Ostchor und das Oktogon des Turmes noch vollstädig erhalten. Bauherr war der Stift St. Peter und Alexander in Aschaffenburg.

1402 Inkorporation der Pfarrei Ernstkirchen in das Stift St. Peter und Alexander.

1404 am 26.01. bestätigt der Erzbischof von Mainz Johann II. Graf von Nassau der Vertrag zwischen dem Stift und dem Pfarrer Wiegand von Hirzenbayn zu Ernstkirchen wegen Zahlung einer Leibrente zu 120 fl und Verpfändung der Stiftszehnten in umliegenden Pfarreien.

1435 11. Oktober Vergleich des Stiftdechants Johann Schönbrot zu Aschaffenburg mit Kontz Geybel, Sohn des Friedrich Geypel v. Schöllkrippen wegen des Besetzungsrechtes des Frühmessaltares Hl. Kreuz der Pfarrei Ernstkirchen (Hl. Kreuz Kapelle).

1446 17. März Zeugnis der Kirchenbaumeister zu Ernstkirchen, dass die Stiftsherren zu Aschaffenburg, die von Kieselschlag zertrümmerten Fenster im Chor der Kirche machen ließen.

Um 1600 Renovierungen an Pfarrhaus und Ergänzung der Kirchenausstattung.

1621 Renovierung der Pfarrkirche und Neuanschaffung von Bildern, Statuen und Kirchengeräten.

1702 Neuaufbau des Kirchenschiffes nach den Zerstörungen des 30jährigen Krieges. Bald danach wird die gotische Turmspitze durch einen barocken Zwiebelaufbau ersetzt.

1843 Verlängerung des Kirchenschiffes und neuer Treppenaufgang.

1958 - 1960 vollständige Renovierung, Tieferlegung des Chores (Fund der Bildplatte) und neue Fundamentierung im Turmunterbau über der ehemaligen Grundmauern und Gräbern der Vorgängerkirche vor 1300, Entfernung der neugotischen Einrichtung und jetzige Gestaltung der gesamten Kirche unter Pfarrer E. Eckert.

Anbau der jetzigen Querchöre 1964 - 67 und Abriß der alten Sakristei und Neubau der jetzigen Sakristei (unter Pfr. E. Eckert).

Außenrenovierung der Pfarrkirche 1994 (unter Pfr. Manfred Badum).

Innenrenovierung der Pfarrkirche 1999/2000 (Pfr. A. Benker).

Kontakt

Verwaltungsgemeinschaft Schöllkrippen
Marktplatz 1
63825 Schöllkrippen
06024 67350
06024 673599
E-Mail schreiben

Volltextsuche

Bilderslidershow starten Bilderslidershow beenden